Veranstaltungen 2017

27.-29. April und 5.-7. Juli 2017

Veranstaltungsorte:Westlicher Kraichgau und Mittlerer Schwarzwald

Aufbaukurs: Zertifizierung von Feldbotanikern (Ansprache von Biotoptypen und FFH-Lebensraumtypen des Offenlandes)

Aufbaukurs zum Zertifizierungskurs von Feldbotanikern in Zusammenarbeit mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

Anmeldung hier

Die sichere Ansprache und Kartierung von Biotoptypen und Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Lebensraumtypen wird bei vielen Fragestellungen des Naturschutzes und der Landschaftsplanung benötigt. Der Aufbaukurs vermittelt die hierzu notwendigen Kenntnisse und Informationen. Nach einer Einführung in die Kartiertechnik führen die Teilnehmer unter fachlicher Anleitung selbstständig die Erhebung und Bewertung von Biotoptypen und FFH-Lebensraumtypen durch. Verwendet werden bei den Erhebungen die entsprechenden Kartierschlüssel des Landes Baden-Württemberg.
Der Kurs besteht aus zwei dreitägigen Geländepraktika.
Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse zur Flora und Vegetation Südwestdeutschlands.

Geländepraktikum I 27.-29. April 2017, westlicher Kraichgau
Ansprache und Erfassung von typischen Offenlandbiotopen des Tief- und Hügellandes (z. B. Fett- und Magerwiesen, Feldhecken und Gehölze, Hohlwege und Fließgewässer).

Geländepraktikum II 5.-7. Juli 2017, mittlerer Schwarzwald
Ansprache und Erfassung von typischen Offenlandbiotopen der Mittelgebirge (z. B. Magerwiesen und Magerrasen, Hochstaudenfluren, Kleinseggenriede, Felsen und Fließgewässer).


1.-2. Juni 2017

Veranstaltungsort: Beuron

Basiskurs: Zertifizierung von Feldbotanikern (Modul III: Biotoptypen des Grünlands)

Zertifizierungskurs in sechs Modulen in Zusammenarbeit mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

Anmeldung hier

Modul III befasst sich mit der Verbreitung und den Standorten der wichtigsten Grünlandtypen Südwestdeutschlands. Vorgestellt werden ihre Erkennungsmerkmalen und kennzeichnenden Arten. Eigene Kartierübungen im Gelände festigen das erworbene Wissen der Teilnehmer.

19.-21. Juni 2017

Veranstaltungsort: Karlsruhe

Gräser bestimmen für Einsteiger

Der Gräserbestimmungskurs richtet sich an alle, die Süßgräsern näher kennen lernen wollen. Grundlegende Kenntnisse über Samenpflanzen sowie des Pflanzenbestimmens sind hilfreich aber keine Voraussetzung. Ein Teil des Kurses findet im Seminarraum des Forstlichen Bildungszentrum Karlsruhe (FBZ) statt, die Exkursionen in der näheren Umgebung von Karlsruhe.

Termine:

Montag, 19. Juni: 13.30-18.00 Uhr Umgebung von Karlsruhe (Treffpunkt wird noch bekannt gegeben)

Dienstag, 20. Juni: 9.00-17.30 Uhr FBZ und Umgebung von Karlsruhe

Mittwoch, 21. Juni: 9.00-16.30 Uhr FBZ und Umgebung von Karlsruhe

Teilnahmegebühr: 250,- € incl. einer Kaffeepause an den beiden Tagen im FBZ.

Teilnehmerzahl: max. 16

Anmeldung an:

Institut für Botanik und Landschaftskunde, Kalliwodastr. 3, 76185 Karlsruhe

Tel. 0721-9379386, E-Mail: info@botanik-plus.de

13.-14. Juli 2017

Veranstaltungsort: NN

Basiskurs: Zertifizierung von Feldbotanikern (Modul IV: Pflanze und Standort)

Zertifizierungskurs in sechs Modulen in Zusammenarbeit mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

Anmeldung hier

Warum wachsen viele Arten nur auf bestimmten Standorten? Modul IV beschäftigt sich mit den Wechselbeziehungen zwischen Pflanze und Standort. Im Rahmen von Kartierübungen im Gelände werden Sonderstandorte ermittelt, dort vorkommende Pflanzenarten werden in einer Fundortdatenbank dokumentiert.

 

13.-15. Juli 2017

Veranstaltungsort: Meßkirch-Langenhart (Brigel-Hof)

Intensivkurs Pflanzenbestimmung

Der Kurs bietet

- eine Einführung in die Bestimmung von Farn- und Samenpflanzen unter fachlicher Anleitung;
- einen Überblick über die wichtigsten Pflanzenfamilien mit ihren typischen Merkmalen (Systematik);
- Exkursionen zum Kennenlernen der Pflanzen am natürlichen Wuchsort;
- einen Überblick über die Literatur zur Pflanzenbestimmung sowie
- Tipps zum Sammeln von Pflanzen und zum Anlegen eines Herbars.

Leitung: Siegfried Demuth und Ute Raddatz (Naturschutzzentrum Obere Donau)
Veranstaltungsort: Brigel-Hof in Meßkirch-Langenhart

Teilnehmerzahl: max. 12
Tagungsgebühr: n.n

Übernachtung:Übernachtung und Mittagessen auf dem Brigel-Hof möglich (www.brigel-hof.de)

Bei Anreise mit der Bahn nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Naturschutzzentrum auf.

Anmeldung und Auskunft: Naturschutzzentrum Obere Donau
Tel. 07466/9280-0, Fax: 07466/9280-23, info (at) nazoberedonau.de

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit

dem Naturschutzzentrum Obere Donau

28.-29. September 2017

Veranstaltungsort: Karlsruhe

Basiskurs: Zertifizierung von Feldbotanikern (Modul V: Wälder und Gehölzbestände)

Zertifizierungskurs in sechs Modulen in Zusammenarbeit mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

Anmeldung hier

Modul V vermittelt einen Überblick über die Waldtypen Südwestdeutschlands (Verbreitung, Standorte) und die Gehölzbestände im Offenland. Weiterhin steht das Kennenlernen der wichtigsten Baum- und Straucharten im Vordergrund. Bei Kartierübungen im Gelände werden von Sträuchern und Bäumen geprägte Biotoptypen erfasst, beschrieben und bewertet.

 

26.-27. Oktober 2017

Veranstaltungsort: Mosbach

Basiskurs: Zertifizierung von Feldbotanikern (Modul VI: Fließgewässer, Felsen, Hohlwege, Dolinen & Co.)

Zertifizierungskurs in sechs Modulen in Zusammenarbeit mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

Anmeldung hier

Modul VI gibt einen Überblick zu den nicht primär über die Vegetation definierten Biotoptypen. Reliefformen werden beschrieben und die Naturnähe von Fließgewässern ermittelt.